Datenschutzerklärung

Stand: September 2018

Ihre Bewerbung enthält personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO im Folgenden kurz „Daten“ genannt. Unseren Datenschutzhinweis sowie Näheres zur Ihren Rechten nach der DSGVO und dem nationalen Datenschutzgesetz finden Sie unten stehend.

 

Information zur Datenverarbeitung:

Ihre Daten (wie bspw. Name, Kontaktdaten, Ausbildungen, Qualifikationen, frühere Arbeitgeber, etc.) werden durch die Österreichische Post AG für Zwecke des Bewerbungsmanagements verarbeitet. Ihre Daten können innerhalb des Konzerns der Österreichischen Post AG weitergeleitet werden. Eine aktuelle Liste der gem. § 15 Aktiengesetz mit der Österreichischen Post AG verbundenen Unternehmen finden Sie unter: http://www.post.at/footer_ueber_uns_konzerninformation_beteiligungen.php

 

Unsere MitarbeiterInnen vom Personalmanagement sowie die für die ausgeschriebene Position verantwortlichen Führungskräfte haben Zugriff auf Ihre Daten. Zusätzlich können bei passenden Positionen weitere Führungskräfte Zugriff auf Ihre Daten erhalten. Unsere MitarbeiterInnen und Führungskräfte unterliegen einer vertraglichen Geheimhaltungs- und Verschwiegenheitspflicht.

 

Ihre Daten werden in der Bewerberdatenbank der Österreichischen Post AG gespeichert und eine Übermittlung an Dritte außerhalb des Konzerns der Österreichischen Post AG erfolgt allenfalls nur zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen an Behörden oder Gerichte im erforderlichen Ausmaß. Allenfalls erfolgt eine Übermittlung Ihrer Daten an das Arbeitsmarktservice zur allfälligen Beantragung einer Förderung des Arbeitsmarktservices.

 

Ihre Daten werden grundsätzlich nach allfälliger Absage sowie nach Wegfall der Rechtsgrundlage der Speicherung nach 9 Monaten (z.B. rechtliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten) aus dem System gelöscht.

 

Für Fragen und Anregungen zum Datenschutz können Sie sich an unsere Datenschutzbeauftragte unter der E-Mail-Adresse: datenschutz@post.at oder per Post an die Österreichische Post AG, Datenschutzbeauftragte, Rochusplatz 1, 1030 Wien wenden.

 

Zusätzlich haben Sie eine Beschwerdemöglichkeit bei der österreichischen Datenschutzbehörde: Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8-10, 1080 Wien.

 

Einwilligungserklärung:

Ich willige ein, dass meine Daten innerhalb des Konzerns der Österreichischen Post AG weitergegeben werden. Meine Zustimmung zur Weitergabe der Daten innerhalb des Konzerns der Österreichischen Post AG kann ich jederzeit widerrufen.

 

Weiters willige ich ein, dass meine Daten insgesamt 3 Jahre in Evidenz gehalten werden. Meine Zustimmung zur Evidenzhaltung kann ich nach Wegfall der Rechtsgrundlage der Speicherung widerrufen.

 

Oben ausgeführte Informationen zur Datenverarbeitung habe ich aufmerksam gelesen und nehme die Speicherung meiner Daten für die Dauer von mindestens 9 Monaten aufgrund gesetzlicher Grundlage sowie berechtigtem Dokumentationsinteresse des Unternehmens zur Kenntnis.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

Datenschutzhinweise der Österreichischen Post AG

Stand: September 2018

1. Wer ist für den Umgang mit Ihren Daten verantwortlich?

1.1 Die Österreichische Post ("Post", "wir", "uns") ist verantwortlich, Ihre personenbezogenen Daten ausreichend zu schützen. Die Post beachtet deshalb alle Rechtsvorschriften zum Schutz, zum rechtmäßigen Umgang und zur Geheimhaltung personenbezogener Daten, sowie zur Datensicherheit.

1.2 Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), dem Datenschutzgesetz (DSG), den besonderen Bestimmungen des Postmarktgesetzes und allen weiteren maßgeblichen Gesetzen.

2. Welches Interesse hat die Post an Ihren Daten und aus welchem Grund und zu welchem Zweck darf die Post diese verarbeiten?

2.1 Vertragserfüllung und Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen: Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO

  • zur Personalverwaltung
  • zur Personalverrechnung
  • zum Talent Management
  • zur Personalentwicklung
  • zur Zutrittsverwaltung für die Gebäude der Post
  • um Zugangsberechtigungen zu den IT-Systemen der Post zu verwalten 
  • zur Verwaltung von Stammdaten- und Vertragsdaten, z.B. wenn Sie einen Useraccount bei der Post bei uns haben

Dabei können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten verarbeitet werden. Dabei beachten wir alle gesetzlich vorgeschrieben Sonderbestimmungen für deren Verarbeitung.

Der Abschluss und die Erfüllung des jeweiligen Vertrages selbst stellt eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie unter Umständen auch eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten besonderer Kategorie dar. Insbesondere ist es allgemein oder im Anlassfall erforderlich unter anderem aber nicht ausschließlich folgende Datenkategorien Ihrer personenbezogenen Daten zu verarbeiten: Personenstammdaten, Adressdaten, Kontaktdaten, Daten zur Identifikation, Nutzungsdaten, Arbeitsvertragsdaten, Finanzstatus, Zahlungsdaten, An- und Abwesenheitsdaten.
Geben Sie uns die notwendigen Daten nicht an, kann kein Vertrag abgeschlossen werden.

2.2 Auch im Interesse der Post oder eines Dritten können Ihre Daten verarbeitet werden. Diese Datenverarbeitung erfolgt gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO für folgende Zwecke:

  • "Compliance" Darunter ist die Konformität mit gesetzlichen und anderen Anforderungen, wie etwa ESt- und Sozialversicherungsabzüge, Aufzeichnungs-/Berichtsverpflichtungen, Audits, Konformität mit Überprüfungen durch Regierung/Behörden, einer „Good Governance“, Reaktion auf Rechtsprozesse, Verfolgung gesetzlicher Rechte/Abhilfen, Verteidigung bei Rechtsstreitigkeiten, Verwaltung interner Anfragen/Beschwerden/Ansprüche, Untersuchungen und konformes Verhalten mit Strategien/Verfahrensweisen Erfüllungen einer vertrauensbildenden Kommunikationspolitik sowie von Aufklärungs- und Informationsbedürfnissen zu verstehen. Dabei können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten (wie insbesondere strafrechtlich relevante Daten) gemäß Art 9 DSGVO verarbeitet werden. Dabei beachten wir alle gesetzlich vorgeschriebenen Sonderbestimmungen für deren Verarbeitung.
  • zur Abwicklung von Veranstaltungen für Mitarbeiter
  • zum Lukrieren von Förderungen
  • für ein nachhaltiges Umwelt- und Abfallwirtschaftssystem sowie zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie
  • Planung, Durchführung und Dokumentation interner Revisionsmaßnahmen sowie forensischer Analysen und Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung der Geschäftsprozesse z.B. zur Sicherstellung von Wirtschaftlichkeit, Qualität und Sicherheit, zur Sicherstellung kontinuierlicher Verbesserung unserer Geschäftsprozesse und Erfüllung der aufsichtsrechtlichen Verpflichtungen, weiters Erhebungen zu Aufklärungs- und Präventionszwecken bei Verdacht auf strafrechtswidriges Verhalten gegen die Post. Dabei können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten (wie insbesondere Gesundheitsdaten, strafrechtlich relevante Daten) gemäß Art 9 DSGVO verarbeitet werden. Dabei beachten wir alle gesetzlich vorgeschriebenen Sonderbestimmungen für deren Verarbeitung.
  • zur Abwicklung von Schadens- und Versicherungsfällen. Dabei können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten (wie insbesondere strafrechtlich relevante Daten) gemäß Art 9 DSGVO verarbeitet werden. Dabei beachten wir alle gesetzlich vorgeschriebenen Sonderbestimmungen für deren Verarbeitung.
  • Die Gewährleistung der IT Sicherheit und des IT Betriebs, Durchführung von Belastungstests, Entwicklung von neuen und Adaptierung der bestehenden Produkte und Systeme, Migration von Daten zur Sicherstellung der Tragfähigkeit und Integrität der Systeme und damit im weiteren Sinn auch der verarbeiteten Daten. Dabei werden die angegebenen personenbezogenen Daten vorwiegend für Tests verwendet, wenn dies nicht mit vertretbarem wirtschaftlichen Aufwand auf Basis von anonymen Daten erfolgen kann. Die Datensicherheit gemäß Art 32 DSGVO ist selbstverständlich durchgehend gewährleistet.

 

2.3 Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen: Die Post hat gesetzliche Verpflichtungen z.B. aufsichtsrechtliche Vorgaben, Dokumentationspflichten, Pflichten aufgrund von Dienst-, Arbeits- und Sozialrecht sowie gesellschafts- und kapitalmarktrechtliche, steuer- oder unternehmensrechtliche Vorgaben Prüf- und Berichtspflichten. Damit wir diese erfüllen können, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Art 6 Abs 1 lit c DSGVO in dem vom jeweiligen Gesetz geforderten Umfang.

2.4 Einwilligung: Wir holen gesondert Ihre Einwilligung gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO ein, sofern keiner der oben unter Punkt 2.1 bis 2.3 dargestellten Rechtfertigungsgründe vorliegt. Dabei werden wir etwaige zusätzliche Vorschriften (einschließlich des Telekommunikationsgesetzes) selbstverständlich vollumfänglich beachten.

2.5 Bevor die Post Ihre Daten für andere als in diesem Dokument dargestellte Zwecke verarbeitet, informieren wir Sie gesondert zusätzlich.

3. An wen dürfen Ihre Daten weitergegeben werden?

3.1 Datenübermittlung innerhalb der Post Unternehmensgruppe: Einzelne Datenverarbeitungen können wir an spezialisierte Bereiche oder Unternehmen innerhalb unserer Unternehmensgruppe weitergeben. Das geschieht zur Vereinfachung der internen Verwaltung.

3.2 Externe Dienstleister: Wir halten uns an gesetzliche und vertragliche Pflichten. In unserer arbeitsteiligen Gesellschaft werden dafür erforderliche Datenverarbeitungen häufig von darauf spezialisierten Unternehmen, sogenannten Dienstleistern (Auftragsverarbeitern) erledigt. Diese Unternehmen können derartige Leistungen wirtschaftlich günstig und hochwertig erbringen. Deshalb übermitteln wir an diese Unternehmen Ihre personenbezogenen Daten im für die jeweilige Leistungserbringung erforderlichen Umfang. Derartige Leistungen sind zum Beispiel die Datenspeicherung in sicheren Rechenzentren, der Druck von Rechnungen und Werbeschreiben und die Digitalisierung von Verträgen (erstellen eines digitalen, nicht veränderbaren Bildes). Zu unseren Auftragsverarbeitern zählen insbesondere IT-Dienstleister, Dienstleister im Rahmen der Kundenbetreuung, Vertragsverwaltung, Post- und Botendienste und Werbeagenturen.

3.3 Gerichte und Behörden: Es gibt auch gesetzliche Verpflichtungen, die die Post nur erfüllen kann, wenn sie Ihre personenbezogenen Daten an Behörden (wie Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden oder Strafverfolgungsbehörden, Aufsichtsbehörden, etc.) oder Gerichte im erforderlichen Ausmaß übermittelt.

3.4 Weitere Empfänger: Im Rahmen der Vertragsbeziehung und insbesondere in Zusammenhang mit unserer Leistungsverpflichtung, kann es – je nach Einzelfall – zu weiteren Übermittlungen Ihrer personenbezogenen Daten kommen (wie andere Postdienstleister, Versicherungsunternehmen und -makler, Sachverständige, Gutachter, Rechtsanwälte, Interessenvertretungen, Banken und Kapitalanlagegesellschaften, Marktforschungsinstitute, Wirtschaftsprüfer Berater, Förderstellen, Aktionäre, Investoren, etc.).

4. Dürfen Ihre Daten auch an ein anderes Land (auch außerhalb der EU) weitergeben werden?

4.1 Ja, wenn diesem Drittland durch die europäische Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere geeignete Datenschutzgarantien vorhanden sind (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standarddatenschutzklauseln).

4.2 In besonderen Fällen kann die Übermittlung an ein Drittland auch mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgen, sofern wir Sie über die möglichen Risiken der beabsichtigen Übermittlung und das Fehlen geeigneter Datenschutzgarantien (Punkt 4.1) aufgeklärt haben.

5. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

5.1 Sobald die Post Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für die oben dargestellten Zwecke braucht, löscht sie diese, sofern keine weiteren gesetzlichen Aufbewahrungsfristen greifen.

5.2 Die gesetzliche Verjährungsfrist liegt zwischen drei und dreißig Jahren. In dieser Zeit können Ansprüche gegen die Post geltend gemacht werden. Solange es je nach möglichem Anspruch notwendig ist, können wir Ihre dafür erforderlichen personenbezogenen Daten aufbewahren. 

5.3 Aufgrund unternehmensrechtlicher Vorgaben müssen Ihre Vertragsdaten nach Vertragsende für mindestens sieben Jahre gespeichert werden (§ 212 UGB).

6. Welche Rechte haben Sie?

6.1 Wenn Sie möchten, dann geben wir Ihnen jederzeit Auskunft über alle Ihre personenbezogenen Daten, die wir verarbeiten. Zusätzlich haben Sie auch in einigen Fällen ein Recht auf Datenportabilität und somit Herausgabe Ihrer uns bekannt gegebenen personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format.

6.2 Sie können unter bestimmten Voraussetzungen die Einschränkung der Verarbeitung sowie Berichtigung und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.

6.3 Sie haben weitere Fragen, Anregungen oder Kritik? In diesem Fall können Sie sich an die unter Punkt 7. genannte Datenschutzbeauftragte wenden. Zusätzlich haben Sie eine Beschwerdemöglichkeit bei der österreichischen Datenschutzbehörde: Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8-10, 1080 Wien.

7. Kontakt

Für Fragen und Anregungen zum Datenschutz können Sie sich an unsere Datenschutzbeauftragte unter der E-Mail-Adresse: datenschutz@post.at oder per Post an die Österreichische Post AG, Datenschutzbeauftragte, Rochusplatz 1, 1030 Wien wenden.